40 Jah­re Fai­rer Han­del sind nicht genug

Geschrieben von Sebastian Schwarz

Erstellt: 10. Mai 2010

Men­schen­rech­te zuerst: BDKJ beschließt Leit­li­ni­en für das ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Enga­ge­ment der Zukunft. Kri­tik an Aus­rich­tung der Bundesregierung.

Die kon­se­quen­te Umset­zung von Men­schen­rech­ten muss Grund­la­ge allen gesell­schaft­li­chen, wirt­schaft­li­chen und poli­ti­schen Han­delns sein. Das for­dert die BDKJ-Haupt­ver­samm­lung in den heu­te in Alten­berg beschlos­se­nen „Leit­li­ni­en für das ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Enga­ge­ment der Zukunft“. Anläss­lich von „40 Jah­re Fai­rer Han­del“ setzt der BDKJ damit neue Impul­se für eine welt­weit zukunfts­fä­hi­ge Ent­wick­lung.   Der BDKJ wen­det sich expli­zit gegen die „zuneh­men­de Aus­rich­tung der deut­schen Ent­wick­lungs­po­li­tik an den Zwe­cken deut­scher Wirt­schafts­po­li­tik.“ Die­se sei seit der Neu­be­set­zung der Minis­te­ri­um­s­lei­tung nach der Bun­des­tags­wahl 2009 wahr­nehm­bar. „Ziel ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Enga­ge­ments muss dage­gen ein gemein­wohl­dien­li­ches Wirt­schafts- und Gesell­schafts­sys­tem sein. Die­ses muss sich an men­schen­recht­li­chen – und damit an sozia­len und öko­lo­gi­schen – Maß­stä­ben aus­rich­ten und zu einem welt­weit gerecht geteil­ten Wohl­stand füh­ren“, so der BDKJ-Bun­des­vor­sit­zen­de Dirk Tänz­ler. „Wirt­schaft­li­ches Wachs­tum allein ist dazu kei­ne Lösung.“ Welt­au­to­ri­tät soll Men­schen­rech­te durchsetzen
Die neu­en Leit­li­ni­en hat der BDKJ anläss­lich des Jubi­lä­ums „40 Jah­re Fai­rer Han­del“ beschlos­sen. Vor 40 Jah­ren haben die evan­ge­li­schen und katho­li­schen Jugend­ver­bän­de mit Unter­stüt­zung der kirch­li­chen Hilfs­wer­ke den Fai­ren Han­del in Deutsch­land ins Leben geru­fen. Heu­te wer­den Fair-Han­dels­pro­duk­te von 30.000 Lebens­mit­tel­ein­zel­händ­lern, 800 Welt­lä­den und tau­sen­den von Akti­ons­grup­pen ver­kauft. Eine Bewe­gung, von der rund 900 Han­dels­part­ner­or­ga­ni­sa­tio­nen in fast 60 Län­dern der Welt pro­fi­tie­ren. „Fai­rer Han­del bedeu­tet heu­te wie damals nicht allein den Ver­kauf von fai­ren Pro­duk­ten. Um Armut wirk­sam zu bekämp­fen muss ein tief grei­fen­der Kurs­wech­sel erfol­gen, der sozia­le und öko­lo­gi­sche Ziel­set­zun­gen Prio­ri­tät ein­räumt“, sagt Tänz­ler. Dazu müs­se eine glo­ba­le Instanz geschaf­fen wer­den, die die Umset­zung von Men­schen­rech­ten welt­weit durch­setzt. Der BDKJ unter­stützt damit die Idee einer „Welt­au­to­ri­tät“,  wie sie Papst Bene­dikt XVI. in sei­ner Enzy­kli­ka „Cari­tas in Veri­ta­te“ for­dert. Fairtra­de-Sie­gel nicht als Fei­gen­blatt men­schen­ver­ach­ten­der Politik
Mit einer Rei­he kon­kre­ter For­de­run­gen wen­det sich der BDKJ an Poli­tik und Kir­che. „Kir­che muss bei der Ent­wick­lung eines gerech­ten Wirt­schafts­sys­tems wie vor 40 Jah­ren eine Vor­bild­funk­ti­on haben, wenn es um die Umset­zung der Men­schen­rech­te, Soli­da­ri­tät und Zukunfts­fä­hig­keit geht.“ Alle Mög­lich­kei­ten sozia­len und öko­lo­gi­schen Han­delns – wie zum Bei­spiel ethik­be­zo­ge­ne Invest­ments – müss­ten von Kir­che und ihren Orga­ni­sa­tio­nen in vol­lem Umfang genutzt wer­den. „Als Teil von Kir­che müs­sen wir uns selbst die­sem Anspruch stel­len“, so Tänz­ler. Das Prin­zip des „Kri­ti­schen Kon­sum“ blei­be dabei wei­ter­hin ein wich­ti­ger Bestand­teil des Wir­kens katho­li­scher Jugend­ver­bän­de. Auch müs­se der Fai­re Han­del als Instru­ment gegen Unter­drü­ckung und Unge­rech­tig­keit gestärkt und poli­tisch vor­an­ge­bracht wer­den. Unter ande­rem muss sicher­ge­stellt wer­den, dass Kon­zer­ne das Fair Tra­de Sie­gel nicht als „Fei­gen­blatt für men­schen­ver­ach­ten­de Unter­neh­mens­po­li­tik miss­brau­chen“. „Wir brau­chen ein Ver­fah­ren, in dem Unter­neh­men ihr ernst gemein­tes Enga­ge­ment unter Beweis stel­len und für die Auf­nah­me ins Fair Tra­de Sys­tem geprüft wer­den können.“

Das könnte dich auch interessieren...

Online­spie­le­abend auf neu­er Ebene

Online­spie­le­abend auf neu­er Ebene

Onlinespieleabend in neuem Format   Gestern Abend wurden die ersten KjG Online-Champions im Spiel "Der große Preis" gekürt werden. Während Nils Show aus LDM heraus moderierte traten zwei Teams gegeneinander an in einer schwierigen Partie mit schweren Fragen. Doch...

mehr lesen
Online­spie­le­abend auf neu­er Ebene

Online­spie­le­abend auf neu­er Ebene

Onlinespieleabend in neuem Format   Gestern Abend wurden die ersten KjG Online-Champions im Spiel "Der große Preis" gekürt werden. Während Nils Show aus LDM heraus moderierte traten zwei Teams gegeneinander an in einer schwierigen Partie mit schweren Fragen. Doch...

mehr lesen